Mittwoch, 30. März 2011

Oberammergau - Ettaler Mandl

30. Juli 2008

Wir haben heute frei gehabt und haben den Tag für einen Tagesausflug genutzt. 
In der früh haben wir es nicht eilig gemacht, sind erst um 9 Uhr, nach dem 90 km weit liegenden Oberammergau losgefahren. Ich liebe dieses Dorf genau so sehr, wie Garmisch-Partenkirchen. Wir sind schon oft hier gewesen.  

Das Haus mit dem Rotkäppchen, gefällt mir immer wieder so sehr. 
Wir kommen in einer Stunde schon an. Wir haben heute diese Gegend gewählt, weil hier die Berge nicht so hoch sind, und wir können hier einen kürzeren Ausflug mit schönem Panorama ohne große Anstrengungen machen. Unser Ausgangspunkt liegt auf 800 Höhenmeter. 


Wir wollten auf den Berg "Laber", wohin dieser kleine Aufzug rauffährt, aber wir gehen zu Fuß, und dagegen wie wir es gedacht haben, wird diese Tour doch ziemlich anstrengend, da der Weg sehr steil ist und wir müssen doch 800 m Höhenunterschied schaffen. 


Die Aussicht auf das Kloster Ettal ist von oben super schön. Bei einer Berghütte essen und trinken wir und dann gehen wir auf den Ettaler Mandl weiter und dann mit einer großen Runde wieder zu unserem Ausgangspunkt.


Wir haben unterwegs viele ganz große Pilze gesehen, manche haben einen Durchmesser von 20 cm: 


Wir sind insgesamt 6 Stunden unterwegs gewesen. 


Wir haben sehr schönes Wetter gehabt, ein bißchen sind wir abgebrannt, aber zum Schluß kamen graue Wolken und es hat zugezogen. Zum Glück hat es erst zu regnen angefangen, als wir gerade zu unserem Auto angekommen sind. Unsere anstrengende Arbeit haben wir dann mit dem göttlichen Eis von einer italienischen Eisdiele von Oberammergau belohnt. Wir behaupten, daß hier das beste Eis der Welt gibt! :-)  Die Portionen sind mächtig groß. 


Wir sind schmutzig und müde heimgekommen und ich bin sofort in die Badewanne gefallen. :-)

Dieser Eintrag ist hier auf ungarisch zu lesen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen