Freitag, 20. Mai 2011

Ungarische Bohnensuppe

1/2 kg Trockenbohnen
1/2 kg geräucherter Schweinehaxen/oder ungarische Paprikawurst
1 große Zwiebel
3 Knoblauchzehen
1 TL Salz
2 Lohrbeerblätter
ca. 1/4 Stück von einer Selleriewurzel

- Öl oder Schmalz, 2 EL Mehl, 1 TL edelsüßes Paprikapulver zu der Mehlschwitze
- 1 Ei, Mehl, Salz zu den selbstgemachten "csipetke" Nudeln


Die Trockenbohnen müssen wir an dem vorherigen Abend im Wasser einweichen und die ganze Nacht so stehen lassen:


Dann einen großen Topf halb voll mit Wasser füllen und aufkochen lassen und die Bohnen darein geben. Eine geschälte Zwiebel und drei geschälte Knoblauchzehen in ganzem Stück; zwei Lohrbeerblätter und das Stück Sellerie und einen TL Salz (evtl. auch wenig Gemüsebrühe) dazu geben und ca. anderthalb Stunden lang kochen lassen. Ab und zu die Bohnen probieren, ob sie schon weich genug sind. Wenn sie schon fast weich sind, dann die aufgeschnittenen Karotten und das Fleisch oder aufgeschnittene Wurst dazu geben und zum Schluß eine rote Mehlschwitze machen (wie es üblich ist, nur auch einen TL Paprikapulver reinmischen) und die gut aufgedünnte Mehlschwitze in die Suppe einrühren. 


Die speziellen Hartnudeln macht man am besten schon einen Tag vorher. Da nimmt man ein Ei, schlägt es auf, gibt dann so viel Mehl dazu, daß der Teig ziemlich fest wird, tut auch ein bißchen Salz dazu und auf einem Brett schneidet man sie auf kleine Rombusse, oder tut man nur einfach mit einem kleinem Löffel kleine Stückchen ausreißen davon. Die Nudeln müssen sehr fest/hart sein und immer wieder mit Mehl bestreut werden. Dann lässt man sie lange austrocknen, (kann man auch auf einem Tablett in die Sonne rausstellen oder auf einem Blech kurz in den Backofen schieben). Dann zum Schluß diese Nudeln in der Suppe kochen lassen - sie brauchen ca. 10-15 Minuten um weich zu werden. 

Diesmal habe ich die Nudeln vergessen :-) aber von so einem riesigen Topf man locker zwei-drei Tage essen kann, habe ich den nächsten Tag die Nudel extra im Salzwasser dazu gekocht
Viele tun noch gerne einen EL Saure Sahne rein. 

Kommentare:

  1. Lecker...ich liebe Bohnen, Linsen oder Erbsensuppe. Ich gebe allerdings am Tisch immer noch Essig mit hinein, für mich gehört die Säure dazu.

    Deine "Nudeln" kannte ich noch nicht und probiere ich dann auch mal aus.

    Wünsche ein schönes Wochenende und sende liebe Inselgrüße

    AntwortenLöschen
  2. Zu der Suppe passt Säure nicht - finde ich - probiere es erstmal nur vorsichtig.

    AntwortenLöschen