Freitag, 30. März 2012

Frankenausflug - Kronach

Wir standen um 9 Uhr auf und frühstückten gemütlich. Dann nahmen wir Abschied von M's Mutter und fuhren gegen 10 Uhr nach Kronach los. Der 39 km lange Weg führte durch den schönen, hügeligen Frankenwald.  

Der Osterbrunnen von der Stadt Naila 






















Das Auto ließen wir in einem Parkplatz ziemlich unten stehen und gingen durch die steilen Straßen zu dem Hauptplatz. Unterwegs bekamen wir ab und zu einen Blick auf die Festungsanlage und sahen sehr schöne Fachwerkhäuser.  






Kronach ist die Kreisstadt des oberfränkischen Landkreises Kronach, liegt am Fuße des Frankenwaldes, wo die Flüsse Haßlach, Kronach und Rodach zusammenfließen. 






Auf dem Hauptplatz kamen gerade die Leute aus der Sonntagsmesse und strömten auf die vorher leeren Straßen. Wir gingen dann zur Festung hoch. 







Die Festung Rosenberg ist eine von barocken Festungsanlagen umgebene Burganlage über der Stadt Kronach. 



Ein Torwächter aus den modernen Zeiten




In die inneren Teile gingen wir nicht mehr rein, da es zu viel Zeit uns gekostet hätte. Wir spazierten von dem Berg runter und machten uns wieder auf den Weg. 


Unterwegs in einem Dorf sahen wir diesen Brunnen: 

Kommentare:

  1. Schon irre wie viel zu Ostern geschmückt wird. Sieht aber klasse aus.

    Gruessle

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe so was früher noch nie gesehen und nicht mal darüber gehört. Bei uns in Ungarn sind ganz andere Bräuche, als hier, vielleicht schreibe ich darüber zu Ostern einen Bericht.

    AntwortenLöschen
  3. Jetzt habe ich auch etwas mehr vom Ort zur Burg gesehen ;)
    Tolle Fotos und wie ich finde eine schöne Ergänzung, da werden viele Erinnerungen wach. Mir fällt auch erst in letzter Zeit auf wie viel Osterschmuck es mittlerweile gibt.
    Erstmalig habe ich diese Osterbrunnen in Franken gesehen, bei uns hat man es nicht so gemacht.

    Liebe Grüße
    Björn :)

    AntwortenLöschen