Donnerstag, 29. März 2012

Frankenausflug - Würzburg

Wir sind nach Würzburg weitergefahren und bevor wir auf die Autobahn gekommen wären, sind wir durch einige kleine Dörfer gefahren, wo wir z.B. solche Osterdekorationen gesehen haben:  



Wir folgten einfach erneut den "Zentrum"-Schildern und als wir den Stadtkern erreichten, parkten wir in dem großen Parkplatz vor der Residenz. Hier mußte man das Geld nachträglich einwerfen, also war es egal, wie lang wir weg sind. Zuerst spazierten wir in dem großen Park der Residenz:












Dann liefen wir Richtung Stadtkern, wo wir überall Kirchtürme über die Häuser ragen sahen. Die Straßen waren voll mit Menschen, überall Geschäfte, sommerlich angezogene junge Menschen mit Einkaufstüten in der Hand. Alle paar Minuten fuhren bunte Trambahnen durch die Straßen. Die Stadt hat eine Stimmung, was ich schon sofort liebte! Richtig lebendig! 

Wir waren schon sehr hungrig und hofften auf ein Nordsee Restaurant finden, aber als wir einen Bratwurststand sahen, bekamen wir Appetit auf die fränkische Bratwurst. :-) Es war kein Fehler, die Bratwurstsemmel schmeckte göttlich lecker, ich hätte davon  noch zwei essen können. Und ich habe es früher gar nicht gemocht. :D 


Dann erreichten wir den Marktplatz, wo zahlreiche Stände waren, die meisten verkauften haushaltliche Sachen (für die Küche z.B. Holzbretter, Siebe, Messer...usw.). Den Platz prägt die rot-weiße Marienkirche, die mir seht gut gefiel. Mit ihrer Farben ist sie doch was anderes, als woran man gewöhnt ist. Hier sah ich den ersten Brunnen, der österlich geschmückt war.  






Es gab so viel schönes zu sehen, daß wir nicht mehr wussten, in welche Richtung wir laufen sollten. Und die Menschenmassen waren unglaublich, man musste ständig gucken, wo man hintritt, damit man nicht stolpert oder unter einer Trambahn landet. Kirche folgte auf Kirche. Währenddessen trafen wir zufällig ein Nordsee Restaurant, aber reinsitzen wollten wir nicht mehr. Der Hunger war noch da, so kauften wir uns zwei Fischsemmeln und gingen weiter.  








Ich verliebte mich sofort in Würzburg! Jetzt bereute ich überhaupt nicht mehr, daß wir Rothenburg so schnell veließen. Würzburg eine pulsierende, lebhafte, originale, wunderschöne Stadt, solang Rothenburg ein künstliches Schaufenster war. Sie war wunderschön, es ist keine Frage, aber dort fehlte dieses irgendwas, dieses originelles. 

Wir erblickten in der Ferne eine Mainbrücke, wo man schon von weitem sehen konnte, daß dort Menschenmassen sind, als wenn irgendein Festzug dort wäre.  Wir konnten uns nicht vorstellen, was dort sein könnte.





Als wir dort ankamen, trafen wir Menschenmassen, die zu unserer Überraschung auf der Brücke nicht gezogen sind, sondern standen in einem Platz, alle mit Weingläser in der Hand und unterhielten sich. Die ganze Brücke wirkte wie eine Weinstube. Es war so ein unglaublicher Anblick und ich hätte auch gerne Lust gehabt ein Glas Wein zu trinken, aber wir trinken nie tagsüber Alkohol (wir sind es nicht gewöhnt, es steigt uns gleich in den Kopf und wir mussten auch noch Auto fahren).   







Auf der anderen Seite des Mains wäre auch noch vieles zum anschauen gewesen, aber wir waren schon müde und hatten keine Lust mehr auf den Hügel zu steigen, wir verzichteten lieber darauf. Wir guckten noch paar Minuten lang diese komische Brücke mit den weintrinkenden Menschen an und dann sind wir zurückgegangen. Wir sahen auf dieser Brücke viele Schlösser, die verliebte Paare dahinhiengen. (Fotos später)
Auf dem Rückweg aß ich noch ein leckeres Eis. Es war so warm, als wenn es Sommer gewesen wäre. Wir hatten Glück mit dem Wetter. 






Kurz nach 17 Uhr fuhren wir ziemlich müde nach Oberfranken los, zu M's Mutter, und es stand noch gute 190 km Fahrt vor uns. 
Am Abend kamen wir an und verbrachten den ganzen Abend mit Gesprächen, dabei trank ich fast 'ne ganze Flasche italienischen, leichten, fruchtigen (sangriaähnlichen) Rotwein. Ich fühlte mich wohl und schlief danach prima. Nur am nächsten Morgen war das Aufstehen (mit der Uhrumstellung) ein bißchen unangenehm. 

Kommentare:

  1. schöne Frühlingsbilder von den Wiesen!

    Viele Grüße
    aotearoa
    www.welten-bummler.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Fotos und Würzburg muss ja wirklich eine schöne Stadt sein. Würde mir auch gefallen und du hast richtig Geschmack drauf gemacht :-)

    btw: Gott sei Dank hab ich schon was gegessen, denn die Bratwurst in der Semmel sieht saulecker aus.

    Gruessle

    AntwortenLöschen