Montag, 12. November 2012

Flammkuchenfabrikantin :-)

Am letzten Donnerstag habe ich was großes unternommen. Am Abend haben wir eine große Besprechung in der Arbeit gehabt, was wir - ich und eine Kollegin von mir - gleich mit unserer Geburtstagsfeier zusammenbinden wollten. Es haben wir schon öfter gemacht und eigentlich ist es ganz typisch bei uns, wenn jemand aus der Arbeit Geburtstag hat, macht derjenige ein bißchen was für die Kollegen, Kuchen oder Weißwürste...usw. Nur eben meine Kollegin hatte eine große Schulter OP gehabt und konnte diesmal nicht viel mithelfen. Unsere Geburtstage sind mit einem Tag Unterschied, und erst nach dieser Besprechung, aber man kriegt 15 Leute schwierig zusammen, deshalb haben wir es diesmal nach vorne gezogen (was in Deutschland ein "no go" ist, aber bei uns in Ungarn feiert man oft früher seinen Geburtstag, wenn man halt Zeit hat).
Also, wir haben was machen wollen, was für mich doch nicht ganz so viel Arbeit wird, so kamen wir auf die Idee von Flammkuchen. Ich suchte ganz wild nach Rezepten im Internet, aber es macht mich eigentlich nur verrückt, da z.B. bei dem chefkoch.de gleich hunderte Rezepte zu lesen sind und jedes beschreibt den selben Teig total anders. Einer nimmt da Eier dazu, andere Milch, dritter gar nichts, nur Wasser, einer nimmt Hefe, anderer nicht usw...wie soll ich denn es entscheiden, welches Rezept für den besseren Teig gedacht ist???
Dann ist es mir eingefallen, daß ich ein einfaches Rezept für Flammkuchenteig bei culinaria ungaria, und ich habe dann sofort für dieses mich entschieden. 

So habe ich meinen Flammkuchen für 14 Personen gemacht (in dem originalen Rezept waren von jeder Zutat ein Viertel davon angegeben und ich habe einige Sachen auf meinen Geschmack geändert, so wurde es letztendlich eher ein Pizzateig):

1 kg Mehl
2 TL Salz
2 Pack. Trockenhefe
Pfeffer, Basilikum und Oregano in den Teig
8 EL Olivenöl
1 Becher saure Sahne
ca. 150 ml warmes Wasser
1 TL Zucker

Von diesen Zutaten habe ich den Teig geknetet. Es wurde ein schöner Laib, den ich dann in der Salatschüssel, die man zumachen kann in dem kleinem Zimmer in die Sonne gestellt und gute 2 Stunden stehen lassen habe. Als ich die Schüssel aufgemacht habe, ich wollte meinen Augen nicht glauben, es ist nämlich so arg hochgegangen, wie noch nie bei mir im Leben.
Dann habe ich den Teig auf vier Teile getrennt und in zwei Bleche und zwei Pizzaformen verteilt und mit einem kleinen Pizzaroller schön ausgedehnt.



Auflagen: 

- 3 Becher Creme fraiche mit einem Becher Schlagsahne verrührt (es wurde zu flüssig und deshalb habe ich es mit einem EL Mehl dicker gemacht ), zwei zerpresste Knoblauchzehen, Pfeffer, Oregano, Basilikum darein
- 1 rote und 3 normale Zwiebeln auf Ringe geschnitten
- fettarme Schinkenwürfel
- geriebener Käse
- Pizzagewürzmischung





Schließlich ist der Teig eher pizzaartig als typisch Zwiebelkuchen geworden. Aber es war göttlich gut. Jeder hat es ewig gelobt und ich habe mich so sehr gefreut, daß mein erster Versuch so gut gelungen ist. Natürlich wurden alle vier Bleche innerhalb paar Minuten spurlos verputzt. Ich wollte noch das fertige Essen fotografieren, aber es habe ich dann vergessen. 

Kommentare:

  1. Ja ja ja...vor lauter Mampfen das Fotografieren vergessen...das hat man gerne *lacht*

    So, und nachdem ich nun gelesen habe musste ich mir erst einmal ein Müsli machen, ansonsten hättest du mein knurrenden Magen gehört ;-)

    Sieht echt superlecker aus, da kann ich mir gut vorstellen dass es sofort weggeputzt war^^ Da weiß ich das ich das mal testen werde ;-)

    Tollen Wochenstart und liebe Grüssle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nova, wenn du bei mir Gast wärst, würde ich es dir gerne machen!! LG

      Löschen
  2. Also wenn ich das richtig gelesen habe, hattest du bereits Geburtstag? Liebe Flögi, ich wünsche Dir alles Gute und ein wunderbares und spannendes neues Lebensjahr! :)
    Und der Zwiebelkuchen sieht toll aus, leider bin ich kaum in der Lage, irgendetwas konzentriert zu lesen, weil ich leider schon wieder um die Reise bangen muss, und so langsam sind meine Nerven echt am Ende. :/
    Ganz liebe Grüße /inka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, hatte am Sa. Geb. - danke :-) Ich verstehe dich, daß deine kommende Reise dich schon so benimmt.

      Löschen