Dienstag, 30. April 2013

Good by Budapest

Mein Kurzbesuch in Budapest kommt heut zum Ende. Ich fliege abends zurück. Heimat ist heimat, wo man hingehört, wo man anders fühlt, als irgendwo anders. Ich habe diesmal die meiste Zeit mit Treffen mit Freundinnen verbracht. In der Stadt sind große Einkaufzentren mit hunderten Buffets und meistens setzen wir uns in so eine Konditorei oder Café oder Bar rein. 
Wenn ich in der Stadt unterwegs bin, dann sitze ich in der Trambahn oder im Bus oder unter der Erde in dem Metro (bei uns heißt die U-Bahn Metro), so bleibt mir nicht mehr viel Möglichkeit meine Stadt zu fotografieren. Außerdem habe ich es in vorigem Sommer 8 Tage lang sehr intensiv gemacht, also es gibt auch kaum mehr was zum knipsen. 
Es wiederholen sich immer Sachen, die alle ein Muß sind, wie zum Beispiel lángos und bestimmte Kuchen zu essen...


Der Lángos ist aus dem selben Teig, wie der Ausgezogene, nur es ist ein salzigerer Teig. Es wird ausgezogen und im heißen Fett gabraten. Solang, daß er noch heiß ist, schmiert man darauf Knoblauchöl, saure Sahne und geriebene Käse. Ein schweres essen, sättigt schnell und schmeckt sehr gut. :-) 


Paar Bilder von vorigem Sommer


Kommentare:

  1. Ohhh...schön wieder vorbei :-(((( Echt schade für dich, aber M. wird sich bestimmt freuen^^

    Der Lángos sieht auf den ersten Blick wie ein Blätterteig aus, aber nachgeschaut dürfte der Hefeteig wohl so aussehen weil er im Fett gebacken wird. Noch nie gegessen kann ich mir den Geschmack aber gut vorstellen.

    Wünsche euch einen schönen 1.Mai und sende liebe GRüssle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Krapfenteig, mit schönen großen Luftblasen drin. :-) Lecker. :-) LG

      Löschen