Donnerstag, 16. Mai 2013

Barcelona - Ankunft und Unterkunft

11. Mai 2013

Wir haben die Flugtickets in letztem Jahr in August schon gekauft, da waren sie in Angebot bei der Lufthansa  für 100 Euro. Unser Hinflug wäre ursprünglich um 21:30 gewesen, kurz davor haben wir die Änderung erfahren, daß wir mit der Maschine um 19:30 fliegen können und es war eine gute Nachricht. 

Der Airbus A321 war halb leer. Unser Flug war schön, wir haben einen gigantischen Sonnenuntergang gesehen (meine Kamera war in dem Handgepäckkoffer, es war nicht möglich sie rauszunehmen). 

Am Flughafen lief alles schnell und wir haben den ersten Nachtbus (N17) erwischt. (Tagsüber fährt der Bus  Nr. 46 oder ganztäglich der Aerobus, dieser ist aber viel teurer als der normale Stadtbus.) Da haben wir 2 Euro pro Kopf für die Fahrt bei dem Fahrer bezahlt und 45 Minuten lang dauerte die Fahrt zu dem Pl. de Catalunya. 

Ich habe es versucht im Voraus nach Busfahrplänen im Internet zu suchen, aber was ich gefunden habe, das war ein PDF-file, eine Buskarte von der Stadt, mit hunderten bunten Linien drin, wo man sich nur auskennen würde, wenn man diesen Plan in groß in seiner Hand halten könnte, so was haben wir aber am Flughafen nicht gefunden. So standen wir ziemlich ratlos an der Pl. de Catalunya und suchten nach einem Bus, der ca. in unsere Hotelrichtung fährt.  (wieder 2x2 Euro)

Hier haben wir einen Fehler gemacht, wir sind nicht rechtzeitig ausgestiegen und dann wussten wir nicht mehr, wo wir sind und hatten keine Lust in der Nacht um 23 Uhr zu Fuß mit den Koffern nach unserer Unterkunft zu suchen. Wir haben ein Taxi angehalten, mit dem wir kaum 1500 m gefahren sind und er hat uns betrogen, da er 2 Euro mehr Geld verlangt hat, als was sein Anzeiger gezeigt hat, so haben wir fast 8 Euro für diesen Ausflug bezahlt. 

Das Hotel (Hostal Orleans) haben wir per booking.com gebucht (es war 60 Euro pro Nacht ohne Frühstück). Die Lage war perfekt, direkt gegenüber der Estatio de Franca Bahnhof im La Ribera Viertel, ganz nah zum Hafen und zu dem gothischen Viertel, neben dem Citadellapark und Zoo. 
Es war ein ganz einfaches, kleines Zimmer, ziemlich alt und abgewohnt, aber sauber (es wurde jeden Tag geputzt und Handtücher gewechselt), mit einem kleinem Bad. Im Gemeinschaftsraum waren eine Mikrowelle, und Kaffee- und Getränkeautomaten. Es hatte eine 24-Std. Rezeption, im Zimmer Safe, gratis Wifi oder im Gemeinschaftsraum zwei PC-s zur Benutzung für 1 Euro für halbe Stunde. Es war eigentlich alles ganz nett.  


In der ersten Nacht schlafen wir beide so gut, wie gar nichts. Die Straße ist unglaublich laut, unser Zimmer ist direkt neben der Rezeption und es kommen und gehen die ganze Nacht Leute, die läuten, und reden laut, es ist kalt und fremd...

Kommentare:

  1. Taxifahrer sind doch irgendwie alles Abzocker...Sorry, aber so was geht gar nicht !!

    Na Hauptsache Ihr hattet trotzdem Spaß !

    LG Timur

    AntwortenLöschen
  2. Die Kamera nehme ich im Flugzeug immer gleich in die Hand, man weiss ja nie :-) Ich hoffe doch, ihr konntet euch noch eingewöhnen.
    LG Kilchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kilchen, ja, normalerweise ich auch, aber jetzt hatten wir zwei kleineren Trolley Koffer und ich noch eine Handtasche, die Kamera hat eine große Tasche mit ihrem Zubehör und ich wollte es nicht mit der Handtasche extra mitschleppen in der Hand, damit es in Barcelona auch keiner sieht (wegen spät Nacht in der Stadt und stehlen), also habe ich sie mit Kameratasche komplett in den Handkoffer gepackt. LG

      Löschen
  3. Also mit dem Taxi....da könnte es auch sein das dies der Nachtzuschlag gewesen ist. So verhält es sich nämlich hier auf der Insel wenn die Taxifahrer in der Nacht fahren^^.

    Klein finde ich persönlich immer in Ordnung, so hält man sich ja doch relativ wenig auf, hauptsache sauber!! Das ist ein Muss. Doof natürlich dass das Zimmer direkt neben der Rezeption lag.

    Freue mich auf mehr und melde mich am WE mal per Mail^^

    Liebe Grüssle

    AntwortenLöschen